Yoga für Fortgeschrittene

In dem Buch „Zen Geist - Anfänger Geist“ beschreibt Suzuki Roshi jene Grundhaltung, die einen spirituellen Fortschritt möglich macht - und im Yoga ist es eigentlich nicht anders.

Dein Körper ist ein Leihobjekt

Und erst der Alltag wird uns vor Augen führen, wie weit wir die Praxis im Leben integrieren und Wissen in Weisheit transformieren konnten und das kann manchmal eine lange Reise sein. Aadil Palkhivala, ein von mir sehr geschätzter Yoga-Lehrer, von dem ich unterrichtet wurde, schreibt in seinem Buch „Fire of Love“: “Sei dir immer bewusst, dass der Körper nur ein temporäres Phänomen ist, ein Leihobjekt der materiellen Welt. Der Grund für die Yogapraxis besteht darin, jenes zu umfassen, was permanent ist – das höhere Selbst oder Atman. Mach deine Praxis zu einem Ausdruck des Göttlichen in dir, und beobachte alles was du machst in einer distanzierten Weise und mit einem inneren Lächeln.“ Genau das nenne ich Yoga für Fortgeschrittene.

Unterrichtshinweise